Fehlinformationen in der Tagesschau

In den letzten Tagen verzweifle ich an den sprachlichen Fähigkeiten deutscher Journalisten. Entweder sie wissen genau, was sie tun, und verdrehen gezielt durch kleine Akzentverschiebungen die Wahrheit. Oder sie merken nicht einmal, dass das, was sie da formuliert haben, eine glatte Fehlinformation ist.

Ein schönes Beispiel war gestern in dem Bericht der Tagesschau über die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Eilantrag in Sachen „Vorratsdatenspeicherung“ zu bewundern.

In der Pressemitteilung des Bundesverfassungsgerichts heißt es:

Sie sind jedoch nur dann an die Strafverfolgungsbehörde zu übermitteln, wenn Gegenstand des Ermittlungsverfahrens eine schwere Straftat im Sinne des § 100a Abs. 2 StPO ist, die auch im Einzelfall schwer wiegt, der Verdacht durch bestimmte Tatsachen begründet ist und die Erforschung des Sachverhalts auf andere Weise wesentlich erschwert oder aussichtslos wäre (§ 100a Abs. 1 StPO).

Der Bericht der Tagesschau um 20.00 Uhr macht aus dem „und“ in diesem Zitat einfach ein „oder“, was den Sinn komplett verfälscht.

Die Formulierung in der Pressemitteilung des Bundesverfassungsgerichts bedeutet: Selbst wenn es sich um eine schwere Straftat handelt, dürfen die Strafverfolgungsbehörden nur dann auf die Vorratsdaten zugreifen, wenn „die Erforschung des Sachverhalts auf andere Weise wesentlich erschwert oder aussichtslos wäre“.

Die Formulierung der Tagesschau bedeutet: Es braucht sich gar nicht um eine schwere Straftat zu handeln. Hauptsache die Erforschung des Sachverhalts ist auf andere Weise aussichtslos.

Eine üblere Verdrehung des ursprünglich gemeinten Sinns kann ich mir kaum vorstellen.

In diesem Fall gehe ich davon, dass es sich um einen Flüchtigkeitsfehler handelt. Denn in der Sendung um 17.00 Uhr hieß es noch korrekt „und“. Aber der Bericht steckt voller ähnlicher, wenn auch nicht ganz so krasser Sinnentstellungen, die in beiden Sendungen vorkamen. Der Flüchtigkeitsfehler folgt damit der Tendenz der gesamten Berichterstattung der Tagesschau über die Vorratsdatenspeicherung.

Kategorien: Vorratsdatenspeicherung

← Älter Neuer →